Pioneer-Vertriebsprofi Markus Merkel verstärkt die steinbeis & häcker vermögensverwaltung

 

Die steinbeis & häcker vermögensverwaltung gmbh hat sich personell verstärkt. Markus Merkel hat am 1. Januar 2018 die Leitung des Bereichs Mandatsbetreuung und Kooperationspartner übernommen. Herr Merkel ist seit 2001 in der Investmentbrache tätig. Während dieser Zeit konnte er wertvolle Vertriebserfahrungen sowie profunde Markt- und Branchenkenntnisse sammeln. Vor seinem Wechsel zu Steinbeis & Häcker war Markus Merkel über 12 Jahre für Pioneer Investments tätig. Dort verantwortete er als Key Account Manager die Betreuung semi-institutioneller Kunden, Banken, Asset Manager und Sparkassen.

Markus Merkel hat nach dem Studium die Weiterbildung zum CEFA (Certified European Financial Analyst) der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) erfolgreich absolviert und verfügt damit neben seiner langjährigen Erfahrung über hervorragende Fachkenntnisse. Damit verstärkt er ideal das erfahrene und professionelle Team der Steinbeis & Häcker Vermögensverwaltung.

„Wir freuen uns, mit Markus Merkel einen versierten und am Markt bekannten Vertriebsprofi für uns gewonnen zu haben, der uns beim Ausbau bestehender und dem Aufbau neuer Kundenbeziehungen sowie bei der Positionierung unserer Investmentexpertise maßgeblich unterstützen wird.“ erklärt Gerd Häcker, geschäftsführender Gesellschafter des Münchener Unternehmens. „Wir bauen damit unsere vertriebliche Kompetenz im privaten und institutionellen Bereich weiter aus.“

 

Über die steinbeis & häcker Vermögensverwaltung gmbH:

steinbeis & häcker ist eine inhabergeführte, unabhängige Vermögensverwaltung in München und besteht aus einem langjährig bewährtem Team erfahrener und erfolgreicher Portfoliomanager. Maßgeschneiderte Vermögensverwaltung und Fondslösungen auf höchstem Niveau sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Aufgrund unserer hohen Professionalität und langjährigen Erfahrung sind wir der richtige Ansprechpartner für private sowie institutionelle Anleger wie Industrieunternehmen, Stiftungen oder Pensionskassen.